Großpürschütz / Kleinpürschütz

disclaimer

Die Freiwillige Feuerwehr Kleinpürschütz

Feuerwehr Zeichen 2=

Da immer wieder verheerende Brände Kleinpürschütz, zum Teil, bis zur Hälfte zerstörten, gab es strenge Auflagen für die Lagerung von Brennholz in der Nähe der Häuser. Um die Auflagen zu prüfen, wurden regelmäßig Brandschutzkontrollen durchgeführt. Vor 1928 war jeder wehrtaugliche männliche Einwohner verpflichtet in der Feuerwehr Dienst zu tun. Die Grundlage hierzu war der Entwurf einer "Feuerlösch-Ordnung" für die Landgemeinden des Ostkreises.

In den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts mussten von den Ortsbrandmeistern jährliche Feuerwehrlisten über den Mannschaftsbestand und der Ausrüstung angefertigt werden.

In einer Gemeindeversammlung Mitte März 1925 wurde über die Aufstellung der Feuerwehr diskutiert, aber die Entscheidung wurde vertagt. In der nächsten Gemeindeversammlung Ende März 1925 erfolgte die Einteilung der Feuerwehrmannschaften. Somit wurde die freiwillige Feuerwehr in Kleinpürschütz Ende März 1925 gegründet.

Bei einer Gemeindeversammlung im Januar 1926 wurde die Anschaffung eines Gerätehauses aus finanziellen Gründen für unmöglich gehalten. Im Dezember 1926 hat sich der Gemeinderat ablehnend zur Anschaffung eines Schlauchwagens verhalten, da kein Aufbewahrungsraum vorhanden war. Der Gemeinderat beschloss im Juli 1928 einstimmig, den Spritzenhausneubau. Dieser Neubau des Spritzenhauses erfolgte im September 1928.

Spritzenhaus1

Spritzenhaus2


Chronik der Feuerwehr Kleinpürschütz



Die Freiwillige Feuerwehr von Kleinpürschütz heute

Feuerwehrhaus Feuerwehr2010 Feuerwehr2012
Valid HTML 4.01 TransitionalCSS ist valide!© copyright 2013 - 2017
Weiter Informationen über Großpürschütz finden Sie auf www.gropue.de